Reisetagebuch Spitzbergen Sommer 2006

Mittwoch, 23. August 2006

Inzwischen sind wir durch den Woodfjorden in den Bockfjorden gefahren um dort warme Quellen zu besichtigen.

Nach der Landung (Waypoint 72) wandern wir einen Berg hinauf und finden dort eine warme Quelle (Waypoint 71). Die Wassertemperatur liegt so zwischen 20 und 28, also deutlich über der Lufttemperatur. Die Farben der direkten Umgenung der Quelle unterscheiden sich deutlich von der restlichen Gegend. Nachdem wir wieder zu unserer Landestelle zurückgewandert sind beschließt Hilary schwimmen zu gehen. Nein, nicht in der warmen Quelle, die wäre auch viel zu klein, sondern im Fjord. Immerhin gibt es einen schönen Strand. Zwei weitere Mitreisende beschließen auch schwimmen zu gehen. Warum auch nicht? Baden fast am 80. Breitengrad ist sicher ein großes Vergnügen bei angenehmer Wassertemperatur (Immerhin ist der Fjord nicht zugefroren und das lässt doch eine Temperatur im positiven Bereich vermuten, vielleicht so zwei bis drei Grad.). Alle haben es gut überstanden und machen einen erfrischten Eindruck.


Eine warme Quelle auf dem Berg


Seltsame Tiere tummeln sich im Meerwasser (Jeder Biologe weiss bestimmt was das ist)

Wir fahren mit dem Schiff in den Liefdefjorden um den Monacobreen (Waypoint 73) anzuschauen. Der Gletscher ist einfach faszinierend und riesig groß. Es gibt eine ausgiebige Zodiacfahrt und alle Details (Gletscherm Eisbrocken, Vögel) werden etwa zwei Stunden lang bestaunt und fotografiert. Es ist eine faszinierende Gegend!


Liefdefjorden


Monacobreen

Am Abend gibt es noch eine Grillfete auf Deck.


Grillfete im Liefdefjorden

GPS-Waypoints (WGS 84)
Waypoint 71: 79 27.351' N 13 17.254' E
Waypoint 72: 79 27.468' N 13 17.617' E
Waypoint 73: 79 34.139' N 12 35.108' E

Fortsetzung...             (Zurück zur  Übersicht )


Klaus-Dieter Friedrich , September 2006    Datenschutzerklärung