Reisetagebuch Grönland und Kopenhagen im Januar 2009

Donnerstag, 15. Januar 2009

Wie könnte es anders sein? Das "Abenteuer Arktis" beginnt an der S-Bahnstation mit der Fahrt zum Rhein-Main-Flughafen. Einchecken. Um 12:25 geht es ab nach Kopenhagen! Laura kommt mit dem Flugzeug aus Zürich nur kurz nach mir an und so treffen wir uns schon am Gepäckausgabeband. Ein Taxi bringt uns zum Hotel in der Innenstadt. Am Nachmittag haben wir noch etwas Zeit wenigstens ein kleines Stück Kopenhagen anzuschauen und dann haben wir ein gutes Abendessen im Hotel "DGI-Byen", das wir schon von der Winterreise 2006 kennen.

Freitag, 16. Januar 2009

Früh aufstehen!

Um 9:15 startet unser Air Greenland Flug nach Kangerlussuaq. Der Flug dauert etwa viereinhalb Stunden. Kangerlussuaq liegt etwas nördlich des Polarkreises an der Westküste Grönlands. Kangerlussuaq besteht hauptsächlich aus einem Flughafen mit Hotel, einem kleinen Supermarkt und ein paar Häusern in denen hauptsächlich die Leute wohnen, die den Flughafen betreiben.

Wir landen also in Kangerlussuaq steigen aus und es ist Winter. Winter! -33 C! Also richtiger Winter. Wir müssen hier auf unseren Weiterflug nach Ilulissat eineinhalb Stunden warten und freuen uns an dem schönen Sonnenaufgang. Sonnenaufgang? Ach ja, in Grönland ist es ja vier Stunden früher als in Kopenhagen und wir befinden uns am Polarkreis. Also Sonnenaufgang. In der Cafeteria gibt es Mittagessen.

Dann steigen wir in eine kleine rote Dash 7, eine Turboprop mit vier Propellern. Der vordere Teil der Maschine ist mit Fracht beladen. Uns fällt auf dass keiner der Passagiere die dicke Jacke auszieht. Wir bleiben auch gut eingepackt, die Maschine hat wohl länger gewartet, es ist auch drinnen kalt.


Dash 7

Wir starten und fliegen nordwärts entlang der Küste nach Aasiaat. Bei der Zwischenlandung müssen wir alle die Maschine verlassen und so warten wir in der kleinen Halle des Flugplatzes bis es weiter geht.


Aasiaat

Eine Helitour wäre auch mal wieder was - vielleicht das nächste Mal!

Weiter geht's!

Noch ein paar Minuten Flug und wir landen in Ilulissat. Hier ist es gleich viel wärmer! Es hat nur -17C!

Eis im Meer vor Ilulissat

Angekommen in Ilulissat

Wir wohnen in Apartments, die vom "Hotel Icefiord" vermietet werden. Wir kennen sie schon aus 2006.


Hier wohnen wir in dieser Woche

Es ist noch Zeit für einen Ortsrundgang und einen Besuch in der Touristeninformation. Viele Touristen gibt es zu dieser Zeit nicht in Ilulissat. Wir möchten gerne in den nächsten Tagen eine Bootsfahrt zu den Eisbergen unternehmen und dann wäre natürlich noch eine Hundeschlittenfahrt toll. Für Montag wird die Bootstour geplant. Immerhin hat sich schon noch jemand dafür interessiert und wir erfahren dass man ausnahmsweise die Fahrt auch schon mit drei Leuten machen will, mehr werden wohl sowieso nicht kommen. Also am Montag!

Abend am Meer

Einkaufen müssen wir auch noch, da wir uns zum Teil selbst verpflegen wollen. Das Angebot im Supermarkt ist gut und so haben wir am Abend Nudel mit Hackfleischsoße. Der Versuch zum Nachtisch und für das Frühstück Brownies zu backen scheitert jedoch kläglich.

Fortsetzung...             (Zurück zur  Übersicht )


Klaus-Dieter Friedrich , Januar 2009    Datenschutzerklärung